Hereinspaziert: Kunstatelier Markus Gilomen

Hereinspaziert ins KUNST ATELIER von Markus Gilomen

Seit 2010 arbeitet der Künstler im Businesspark Grünau. Seine künstlerische Ausbildung eignete er sich autodidaktisch an. Von 1998-2001 absolvierte er die Lehre als Flachmaler in Murten. Dort lernte er den renommierten Kunstmaler Alois Lichtsteiner kennen. Bei zeitweiligen Assistenzarbeiten in Lichsteiners Atelier erarbeitete Herr Gilomen sich neue Maltechniken und vertiefte seine Kenntnisse über die Geschichte der Kunst, mit den Jahren entstand eine gute Freundschaft.

Neben der Ölmalerei begann er sich mit Druckgrafik zu beschäftigen. Im Berner Atelier von Tom Blaess lernte er die Monotypie kennen. Beim bekannten Burgdorfer Maler und Grafiker Peter Stein erlernte er ab 2003-2009 die Technik des Kupferstechens. 2012 erschien seine erste Monografie „Stein und Horizont“ im Stämpfli Verlag AG Bern.

Am 14. September trafen wir Markus Gilomen in seinem Atelier an der Seftigenstrasse 310. Dort erklärte er uns den Werdegang eines Bildes: Wie die Leinwand aufgezogen und die Grundierung aufgetragen werden muss. An den ausgestellten Bildern zeigte er uns, wie sie entstehen, welche Gedanken und Vorstellungen er mit dem Bild ausdrücken will. Er zeigte uns, wie ein Kupferstich entsteht und erklärte uns den Begriff „Monotypie“. Zudem erfuhren wir das Geheimnis der Dräckhüfeli.

Beim anschliessenden Apéro entstand eine rege Diskussion. Als Dankeschön für unseren Besuch durften wir eine von Markus Gilomen bearbeitete Fotokarte mit nach Hause nehmen.

Für den Wabern-Leist: Peter Sigrist

 

 

Kunstatelier Markus Gilomen

Mittwoch, 14. September 2016 - Mittwoch, 14. September 2016 / 19:00 - 21:00

Addresse:
Seftigenstrasse 310, 3084 Wabern
Termin herunterladen:
iCal oder GoogleCal
Email für Fragen:
info@wabern-leist.ch
Lade Karte ...